Home News Teams Rennen Galerie Fans Presse
Sponsoring
Besser Billiger Übernachten. 
Buch-ein-Bett.de

HEW-Cyclassics Vorschau

30. Juli 2004 - Zum neunten Mal finden in diesem Jahr die HEW-Cyclassics statt. Neben dem Weltcub-Rennen, bei dem unter anderem auch der Jan Ulrich sowie Erik Zabel vom Team Telekom an den Start gehen, finden auch in diesem Jahr Jedermanrennen über insgesamt drei Distanzen statt.

Drei Distanzen: 55, 120 und 170 Kilometer

Die Fahrer über 55 Kilometer starten ab 8:45 von der Alsterglacis in Richtung Pinneberg, von wo aus es weiter Richtung Wedel und anschließend ins Ziel zur Mönckebergstraße geht.

Derweil starten die Fahrer über die Distanzen 120 und 170 Kilometer gemeinsam ab 8:55 Uhr von der Mönckebergstraße und der Steinstraße aus. Sie fahren die ersten gut einhundert Kilometer gemeinsam durch die Vier- und Marschlande, Hamburg-Bergedorf, Geesthacht, Winsen und Hamburg-Harburg, ehe sich das Feld teilt. Während die Fahrer der 120-Kilometer-Distanz die Mönckebergstraße ansteuern, fahren die Fahrer über 170 Kilometer noch die Strecke der 55-Kilometer-Fahrer ab, ehe auch sie das Ziel erreichen.

14.000 Plätze waren in wenigen Wochen ausverkauft

Erstmals wurden in diesem Jahr insgesamt 14.000 Teilnehmer für die drei Jedermanndistanzen zugelassen. Allerdings waren auch diese Plätze in wenigen Wochen vergeben.

Obwohl einige Fahrer der Radsport Glinde schon mehrmals am größten deutschen Eintagesradrennen teilgenommen haben, wie zum Beispiel Reinhart Linke, der dieses Jahr zum siebten Mal an den HEW-Cyclassics teilnimmt, gibt es in diesem Jahr erst zum zweiten Mal Teams, die gemeinsam für Glinde an den Start gehen. Da die Leistungen der einzelnen Fahrer zum Teil sehr weit auseinander liegen, werden die Mannschaften vermutlich aber nicht gemeinsam das Ziel erreichen.

"Dabei sein ist alles"

Denn auch die Erwartungen der einzelnen Fahrer gehen sehr weit auseinander. Während für die einen das Motto gilt: "Dabei sein ist alles", haben sich andere ihr Ziel genau gesteckt: "Ich möchte an mein Vorjahresergebnis anknüpfen und hoffe, dass ich von meinen Knieschmerzen in den letzten Tagen nicht zu sehr behindert werde", so Reinhart Linke, der 2003 gut drei Stunden für die 120 Kilometer lange Strecke benötigte.

Die Wettervorhersage für das Rennen am Sonntag ist derweil gut. Sonnenschein, nur einige Schönwetterwolken und Temperaturen von bis zu 27 Grad Celsius werden für den 1. August 2004 vorhergesagt.

Newsletter
Abonnieren Sie den radsport-glinde.com-Newsletter (weitere Informationen)
anmelden
abmelden
Top | Zurück | Kontakt | Site map | Impressum