Home News Teams Rennen Galerie Fans Presse
Sponsoring
Besser Billiger Übernachten. 
Buch-ein-Bett.de
Spitzenzeiten der RSG-Teams bei den Cyclassics

19. August 2007 - Die Teams von Radsport Glinde (RSG) haben auch in diesem Jahr erfolgreich an den Vattenfall-Cyclassics in Hamburg, dem größten Jedermannradrennen Europas, teilgenommen. Mit insgesamt drei Teams und einigen Einzelstartern war Radsport Glinde mit dabei.

Top-Zeiten der einzelnen Fahrer

Fast alle Fahrer erzielten auf den drei Distanzen (55, 100 und 155 Kilometer) Top-Zeiten. Im Team RS-Glinde 1 war Frank Wolfsperger schon nach 3:51:44,87 Stunden wieder im Ziel und unterbot damit seine Vorjahreszeit um fast 15 Minuten. Claus-Peter Simon war in 3:53:38,01 Stunden nur unwesentlich langsamer.

Thorsten Krygier verpasste knapp eine Zeit unter vier Stunden. Am Ende saß er 4:04:10,67 Stunden auf dem Sattel, um die 155 Kilometer lange Strecke zu absolvieren. Oliver Nolting benötigte für die gleiche Strecke 4:28:40,05 Stunden, knapp gefolgt von Conrad Dreyer (4:29:59,89 Stunden).

"Habe mein Ziel erreicht"

Auch die Fahrer aus dem Team RS-Glinde 2 konnten mit ihren Zeiten hoch zufrieden sein. Reinhart Linke, im vergangenen Jahr nicht am Start, unterbot seine 2005 erzielte Bestzeit knapp mit 2:34:29,73 Stunden. "Damit hatte ich nicht gerechnet", freute sich der 25-Jährige. "Weil ich mich in diesem Jahr nicht so gut wie vor zwei Jahren vorbereitet hatte, habe ich mit einer schlechteren Zeit gerechnet."

Auch Dieter Wilkens war mit seiner Zeit von 2:41:07,63 Stunden "sehr zufrieden", so der Reinbeker. "Denn ich habe meine Vorjahreszeit unterboten. Das war mein Ziel." 2006 hatte Dieter Wilkens rund zehn Minuten länger für die 100 Kilometer lange Strecke benötigt.

Auch die Einzelstarter mit guten Zeiten

Bürgermeister Uwe Rehders, im vergangenen Jahr ohne Wertung, absolvierte in diesem Jahr die längste der drei Strecken erfolgreich in 5:04:25,20 Stunden. "Heute war ein super Tag", freute sich Uwe Rehders. "Trotz meiner bescheidenen Zeit war ich für meine Verhältnisse und bei Trainingskilometern von nur rund 900 Kilometern total gut drauf."

Als Einzelstarter über die 55 Kilometer lange Strecke kam Richard Ryll nach 1:31:25,11 Stunden wieder im Ziel auf der Mönckebergstraße an. Petra Geburek steuerte nach 3:13:18,98 Stunden das Ziel nach 100 Kilometern an. Weil sie für die 155 Kilometer lange Distanz gemeldet war, wurde sie nicht gewertet.

Schwere Unfälle überschatten Jedermannrennen

So erfolgreich wie die FahrerInnen von Radsport Glinde waren leider nicht alle rund 22.000 JedermannfahrerInnen am Sonntag. Denn überschattet wurde das Rennen von zahlreichen schweren Unfällen. Bis zum Mittag erlitten zwei Fahrer schwere Kopfverletzungen. Die Hamburger Feuerwehr und die übrigen Organisationen mussten bis dahin rund 30 Fahrer ins Krankenhaus bringen, einen davon mit dem Rettungshubschrauber.

Newsletter
Abonnieren Sie den radsport-glinde.com-Newsletter (weitere Informationen)
anmelden
abmelden
Top | Zurück | Kontakt | Site map | Impressum