Home News Teams Rennen Galerie Fans Presse
Sponsoring
Besser Billiger Übernachten. 
Buch-ein-Bett.de

Bericht von der Tour d'Engergie

16. Juni 2007 - Drei Teilnehmer von Radsport Glinde nahmen am 29. April 2007 an der Tour d‘Energie in Göttingen teil. Ein Bericht der drei Teilnehmer:

"Mal etwas anderes als nur die Cyclassics zu fahren war das Ziel von Ulli, Thorsten und Michael. Und die Möglichkeit bot die Jedermann Schlussetappe der Niedersachsenrundfahrt am 29. April 2007."

"Es gab die Möglichkeit 50 oder 80 km in Angriff zu nehmen. Hört sich auf den ersten Blick wenig an, aber ein Blick auf das Höhenprofil zeigte, dass es die 80 km mit knapp 1.100 Höhenmeter in sich hatte."

"So entschieden wir uns für die 80 km. Die gleiche Entscheidung hatte übrigens Petra getroffen, die im Rahmen der T-Mobile Cycle Tour an diesem Event teilnehmen wollte."

"Am Samstag wurde angereist und es ging in ein nettes kleines Hotel direkt am Zielbereich. Nachdem wir es uns in den Zimmern gemütlich gemacht hatten, ging es an die Streckenerkundung. Eigentlich wollten wir uns lediglich die Anstiege angucken, radelten dann aber den berüchtigten Hohen Hagen doch noch rauf (Michael sprach zwar noch davon, dass dies gegen jede Trainingslehre sei, aber wer trainiert schon nach Trainingslehre!). Der Anstieg war problemlos zu packen und wir fragten uns, ob wir zu gut oder die anderen zu schwach sind! Dies sollte sich am nächsten Tag aber noch zeigen!"

"Weiter ging es zum Brahmwald. Dieser Anstieg mit durchschnittlich 6 Prozent auf 5-6 km machte uns schon mehr Angst. Also beschlossen wir uns nicht weiter verunsichern zu lassen, sondern fuhren zur Akkreditierung nach Göttingen. Hier lief alles wie am Schnürchen und wir bekamen dank Petra einen Startplatz im ersten Block! (T-Mobile Cycle Tour Fahrer starten aus dem ersten Block und in Göttingen starteten alle Teammitglieder mit dem Schnellsten/Besten)."

"Am nächsten Morgen, nach einem guten Frühstück ging es los. Da es allerdings zum Start einen knackigen Anstieg hochging und wir Körner sparen wollten, fuhren wir mit dem Auto zum Start.
Pünktlich um 10:00 Uhr wurde u.a. durch Diddi Senft gestartet. Es ging gleich in einem Höllentempo (nicht unter 42 km/h) los. Ulli hielt gleich voll rein und war weg, während die älteren Herren sich erst warm fahren wollten. Petra war leider nicht zum Start erschienen, da ihr etwas dazwischen gekommen war."

"In einem flotten Tempo ging es also los. Kurz nach dem Start kam auch gleich ein leichter Anstieg der das Feld in die Länge zog. Thorsten und Michael blieben die ganze Zeit zusammen. Als der Brahmwald kam, zeigte sich, dass die Befürchtungen eigentlich umsonst gewesen waren. Da es eine gleichmäßige Steigung war, kam man sehr gut rauf. Im Windschatten von unserem Moped Thorsten ging es immer weiter. Aber dann nach 60 km der Hohe Hagen mit seinen zwei Rampen mit über 12% Steigung. Hier musste Michael bei Thorsten abreißen lassen. Es fehlte einfach die Kraft. Wir waren also nun alle alleine unterwegs. Während Thorsten das Glück hatte und nach der Abfahrt eine Gruppe für das letzte Stück nach Göttingen (bei starkem Gegenwind) gefunden hatte, quälte Michael sich mit nur 28 km/h ein paar km die B3 entlang bis er von einer Gruppe endlich eingeholt wurde. Ab jetzt wurde nur noch gelutscht und sich hinten reingehängt."

"Im Ziel wie bei den Cyclassics ein Meer von Menschen und ein explodierender Adrenalinspiegel!"

"Fazit: ein tolles Jedermannrennen mit begrenzter und überschaubarer Teilnehmerzahl. Und das Ganze zu einem Superpreis! Für EUR 35,- gab es einen Starterbeutel á la Cyclassics, zusätzlich ein T-Shirt sowie ca. 1. Monat nach dem Rennen eine DVD mit knapp 500 Bildern der Veranstaltung."

"Wir planen 2008 wieder dabei zu sein!"

Newsletter
Abonnieren Sie den radsport-glinde.com-Newsletter (weitere Informationen)
anmelden
abmelden
Top | Zurück | Kontakt | Site map | Impressum