Home News Teams Rennen Galerie Fans Presse
Sponsoring
Besser Billiger Übernachten. 
Buch-ein-Bett.de

Glinder Teams erfolgreich bei den HEW-Cyclassics

1. August 2004 - Die Glinder Teams haben am Sonntag erfolgreich an den HEW-Cyclassics in Hamburg teilgenommen. Insgsamt 15 Teilnehmer aus Glinde und Umgebung sowie sechs TeilnehmerInnen aus Ungarn und acht Teilnehmer aus Frankreich standen am 1. August 2004 für Glinde bei den HEW-Cyclassics am Start.

Schnellster auf der 55 Kilometer langen Strecke war Dirk Flößer, der bereits nach 1:27.22,8 Stunden in der Mönckebergstraße ankam und damit nur 7.16,7 Minuten Rückstand auf den Sieger hatte.

Die Distanz über in diesem Jahr gut 115 Kilometer legten insgesamt elf RennradfahrerInnen aus Glinde und Umgebung für die Stadt im Süden Schleswig-Holsteins zurück. Schnellster war dabei Reinhart Linke mit einer Zeit von 2:49.53,5 Stunden. "Mein schnellstes Rennen bisher überhaupt", strahlte der 22-Jährigen Hamburger, der nur 9.37,7 Minuten hinter dem Sieger über die Ziellinie fuhr. "Ich bin mit dem Ergebnis überaus zufrieden, vor allem, weil ich immer wieder mit einem schmerzenden Knie zu kämpfen hatte."

Michael Sack, der nach 2:55.30,3 Stunden auf der 115-Kilometer-Distanz wieder im Ziel war, freute sich vor allem über das tolle Mannschaftsergebnis. "Das kann sich wirklich sehen lassen", freute sich der Glinder. Das Team Glinde belegte unter 452. Teams Rang 90. Derweil erreichte Bürgermeister Uwe Rehders nach 3:21.43,4 Stunden das Ziel der 115 Kilometer langen Distanz.

Die Strecke über 170 Kilometer nahm nur Jochen Mertens unter die Räder. Der Glinder erreichte nach 4:41.17,4 Stunden wieder das Ziel und durfte sich so über den 66. Platz in seiner Altersklasse freuen.

Von den Teilnehmern aus Ungarn war Tamás Vargha mit einer Zeit von 2:49.37,5 Stunden auf der gut 115 Kilometer langen Strecke der Schnellste. Nach 170 Kilometern liefen Zoltán Szabó und Elöd Illes nach 4:15.46 Stunden nebeneinander ins Ziel ein.

Von den Franzosen war Benjamin Seher nach 2:44.26,8 Stunden der Schnellste auf der gut 115 Kilometer langen Strecke. Auf der 170 Kilometer langen Distanz kam Demy Jacques nach 4:23.53,4 Stunden in der Mönckebergstraße an.

Dank den zahlreichen Fans an der Strecke wurden viele FahrerInnen zu noch stärkeren Leistungen als im letzten Jahr angetrieben und freuen sich nun schon auf 2005.

Newsletter
Abonnieren Sie den radsport-glinde.com-Newsletter (weitere Informationen)
anmelden
abmelden
Top | Zurück | Kontakt | Site map | Impressum